DOROTHEA NEUMANN DOROTHEA NEUMANN

CREDO

Das Spiel
mit der Wahrnehmung und die Magie des Alltäglichen!

In meiner künstlerischen Arbeit gehe ich vom Material aus. Bei Bildern wähle ich das Format und klebe auf die grundierte Leinwand Papier, Pappe, Sand, Holz und Stoff und trage Farbe in zahlreichen Schichten auf, setze sie mit Linien und Flächen in Beziehung zueinander. Die so entstandenen verschiedenen Oberflächen bauen Spannungen untereinander auf und erzeugen eine neue Räumlichkeit.

Mich interessiert der Malprozeß an sich, der sowohl Zufälle wie auch bewußte Entscheidungen, Irrwege und Versuche mit einschließt. Das fertige Bild ist ein Dokument all dessen, was sich im Verlauf der Arbeit zugetragen hat. Gegenständliches Denken schalte ich bewußt dabei aus. Form, Farbe und Material sollen für sich sprechen. Fundstücke und Relikte aus einer vergangenen Realität, werden in diesen Prozeß eingebunden. Aus ihrer ehemaligen Funktion und Bedeutung entlassen, kombiniere ich sie mit Farben und anderen Materialien und stelle sie in einen neuen Zusammenhang.

Ausgehend von meinen reliefartigen Bildern beschäftigte ich mich zunehmend mit räumlichen Arbeiten. Aus Fundstücken, Gebrauchsgegenständen und Naturmaterialien baue ich Objekte und Installationen, die durch Verfremdung ein Eigenleben entwickeln und mit der Wahrnehmung spielen.

Das Kunstschaffen ist für mich experimentelles Arbeiten mit den verschiedensten Mitteln, in das auch immer Erfahrungen, Erlebnisse, Gefühle und Befindlichkeiten einfließen.

totop